• Importe & Direktvertrieb von Inlands-Herstellern
  • Importe & Direktvertrieb von Inlands-Herstellern

Berberitzen (Sauerdorn), Persisches Gewürz
Die Berberitze (Berberis Vulgaris) gehört zu der Familie der Berberidaceae und wächst in Europa und Asien.
Berberitzen sind essbare Beeren. Sie sind reich an Vitamin C und haben einen säuerlichen Geschmack und erinnern an Johannisbeeren. Im Kaukasus und Zentralasien sind sie als Gewürz bekannt.
in der Küche
Berberitzen werden im Iran unter anderen zu Kochen von Reis verwendet. Sie verleihen dem Reis eine angenehm saure Note. Sie können Berberitzen in jedes Gericht geben in welches sie auch Zitronen Saft gegeben hätten.
Berberitzen eignen sich auch zum einkochen, als Gelee - oder Konfitüre, weil sie viel Pektin enthält.
Berberitzen passen hervorragend zu Reis, Joghurt, Lamm und Geflügel.

Krustiger Safran-Berberitzen-Reis

Zutaten:

600 g Reis
150 g Berberitzen
3 Messerspitzen Safran
2 EL Zucker

1 Prise Salz

1 Stück Butter

Zubereitung:

  1. Ein gutes Stück Butter zusammen mit 2 Messerspitzen Safran und einem Schuss Wasser im Topf erhitzen.

    Wenn alles zu einer Buttersauce zusammengeschmolzen ist, diese in eine Tasse umfüllen.

  2. Reis in den Reiskocher geben und gleichzeitig die Buttersauce unterrühren.

    Deckel schließen und nun Zeitschaltung einstellen, so lange fertiggaren lassen, bis sich am Boden eine knusprig goldfarbene Reiskruste – der sogenannte Tadik – gebildet hat und ein Signalton vom Reiskocher kommt.

    Reis kann dann geschnitten werden.

  3. Berberitzen waschen. Danach mit einer Messerspitze Safran und Zucker in einer Pfanne für etwa 5 Minuten anrösten.

    Die fertigen Berberitzen mit ihrem unglaublich süß-sauren Aroma werden am Ende nur noch über den Reis gestreut.

Berberitzen

Sortieren nach: